Spitz, paß auf! Von Schmidt Spiele ab drei Jahren


„Spitz, paß auf“ ist die wirklich klassische Form eines Gesellschaftsspiel und heute wie damals bei Kindern sehr beliebt. Bereits seit mehr als 60 Jahren ist das Spiel nun auf dem Markt und wird von Schmidt Spiele vertrieben. Schon kleine Kinder ab drei Jahren können nach Spielempfehlung mitspielen, geeigneter ist es allerdings ab einem Spielalter von vier Jahren.

In der übersichtlichen und handlichen Spielbox von „Spitz, paß auf!“ enthalten sind neben der Spielplatte und Spielanleitung auch ein Würfelbecher mit ingesamt zwei Würfeln, sowie Spielchips und sechs Spielfiguren. Es können demnach bis zu sechs Kinder gleichzeitig an dem Spiel teilnehmen und sogar die Mitnahme auf Reisen ist dank der geringen Größe kein Problem.


Die Spielregeln für „Spitz, paß auf!“ sind schnell erklärt. Wenn sich nämlich der Oberspitz auf den Weg macht, dann müssen alle Mitspieler gut auf ihre Deckelchen aufpassen. Wer nicht aufpasst, verliert, deshalb ist eine schnelle Reaktion und etwas Geschick alles, was es braucht. Sobald kleine Kinder in der Lage sind, zumindest ein bis zwei Regeln zu akzeptieren und sich auch daran zu halten, dürfen sie gemeinsam mit bis zu fünf Mitspielern Wache halten und müssen dabei wirklich ständig auf der Hut sein vor dem Spitz. Für entspannte Spielenachmittage ist das Tempospiel da definitiv nichts.

Fazit: „Spitz, paß auf!“ ist ein spannendes Tempospiel für jüngere Kinder, was nach wie vor sehr beliebt ist und dem der Wandel der Zeit nichts ausgemacht hat. Im Gegenteil. Bei sehr einfachen Spielregeln, robustem Spielmaterial und einer kurzen Spieldauer von höchstens 20 Minuten schaffen es Kinder wunderbar, sich auch auch mal ohne die Hilfe von Mama und Papa zu beschäftigen und alle Freunde machen mit. Aufgrund des geringen Gewichts, der handlichen Größe und des günstigen Preises ist das Spiel auch als Geschenk wunderbar geeignet. Gute Kinderspiele müssen nämlich nicht teuer sein und dieses ist immerhin mehr als 60 lange Jahre erprobt worden von Generationen von spielfreudigen Kindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*