Risiko Classik aus dem Hause Parker für kleine Strategen ab zehn Jahren


Das Spiel „Risiko“ ist das bekannteste und beliebteste Strategiespiel von Parker für kleine Entdecker und Kämpfer ab zehn Jahren. Schon seit Jahren führt „Risiko“ die Bestsellerlisten im Bereich der Gesellschaftsspiele an und inzwischen gibt es sogar einige Specials und ein Computergame, was davon ausgekoppelt wurde.

In der „Risiko Classic“ Edition sind im Spielumfang enthalten: Ein großes Spielbrett mit unterschiedlichen Kontinenten und den entsprechenden Ländern darauf verzeichnet. Außerdem ein ganzes Heer von Spielfiguren für die Belagerungstruppen. Die sind farblich unterteilt in sechs Gruppen in jeweils drei unterschiedlichen Formen. Als da wären Kanonen, Reiter und Fußsoldaten. Passend zu den sechs Farbgruppen ist so auch die größte Anzahl der möglichen Spieler festgelegt, nämlich höchstens sechs. Ab zwei Spielern kann losgelegt werden.


Bei „Risiko Classic“ geht es in erster Linie darum, mit viel Geschick und einem guten Sinn für Strategie die besten Wege zu finden, zunächst einzelne Länder und dann ganze Kontinente zu erobern und gegen die Gegner zu verteidigen. Erst wer sich ganze Kontinente sichern kann und seine Truppen strategisch platziert, der schafft es so, den Gegner auszurotten und das Spiel zu gewinnen. Der Gewinn ist die Macht über die ganze Welt. Das kann schonmal eine Stunde und mehr Spielzeit kosten. Allerdings gibt es je nach Wunsch unterschiedliche Möglichkeiten „Risiko“ zu spielen und so liegt es an den Spielern selbst, ob es eine kurrze Spielvariante werden soll oder eine längere. Alle Varianten sind noch einmal ausführlich in der Spielanleitung erklärt.

Fazit: „Risiko Classic“ ist der Spielspaß für die ganze Familie und bietet immer neue Möglichkeiten, durch die richtige Strategie die Weltherrschaft an sich zu reißen. Die Spielregeln sind zwar leicht zu verstehen, bieten aber immer wieder neue Möglichkeiten der Variation und sind so nicht nur etwas für 10jährige, sondern auch für die älteren Spieler. Platz ist genug, denn gleich sechs Strategen können sich gemeinsam messen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*