Safranito von Zoch für Kinder ab zehn Jahren

Eines der Spiele auf der Empfehlungsliste für das Jahr 2011 ist „Safranito“ für Kinder ab zehn Jahren Spielalter. Erdacht hat sich das Marco Teubner für Zoch Spiele, die zu Noris Spieleverlag gehören, und schon jetzt ist das Gesellschaftsspiel ein echtes kleines Highlight für kreative Indienfreunde.

Im Karton enthalten ist natürlich zu aller erst das Spielbrett. Das besteht aus vielen bunt abgesetzten Gewürzfeldern und vielen kreativen Malereien, die die Spieler an das ferne Indien erinnern. Dazu gibt es Biet-Chips, ähnlich wie beim Roulette. Nur das hier auf Gewürze gesetzt werden muss. Eine Spielanleitung liegt natürlich auch bei, vielleicht lässt sich daraus noch der eine oder andere Kniff bei diesem Taktikspiel heraus lesen?


In Mumbai werden wertvolle Gewürze wie Zimt, Safran und Kardamom knapp. Da heißt es, den Schwarzmarkt bemühen und durch geschickten Platzieren der Biet-Chips den Markt mal ordentlich aufwirbeln. Schließlich müssen die leckeren Gerichte ja trotzdem zubereitet werden und die Konkurrenz schläft nicht. Jetzt ist es wichtig, mit etwas Glück auf den richtigen Feldern zu landen und so vielleicht sogar gegnerische Chips aus dem Weg zu räumen und die wichtigen Gewürze selbst zu erstehen. Das Gemeine daran: Niemand weiß, wie viel der Gegner bietet. Das zeigt sich erst am Ende jeder Spielrunde. Nun heißt es taktisch zu bieten, wirtschaftlich mit den Chips umzugehen und eventuell günstig gekaufte Gewürze rechtzeitig wieder auf dem Markt loszuwerden, um das Spiel am Ende für sich zu entscheiden und die indischen Köche nicht zu entzürnen.

Fazit: Ein schönes Spiel für Kinder ab zehn Jahren ist „Safranito“ alle Mal. Es erfordert Mut, Geschick und natürlich auch etwas Glück um am Ende als Sieger hervorzugehen und den indischen Gewürzmarkt zu bestimmen. Das Spiel ist ansprechend gestaltet und dauert rund 40 Minuten für zwei bis vier Mitspieler. Selbst Eltern werden hierran ihren Spaß haben und so bietet „Safranito“ genug zu tun für einen ganzen Spielenachmittag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*